Stilblüten aus dem Schulalltag


Wer kennt das nicht? In einer Schulstunde, in der sonst nicht wirklich viel passiert, wacht man erst auf, wenn sie plötzlich wahrnimmt: Lehrer- und Schülersprüche.

Wir von der Froni hab diese Stilblüten für euch gesammelt. Viel Spaß damit und lasst uns wissen, wenn es neue gibt ...

Herr Talke: „Hörst du das Wörtchen ,schon´, dann rührt sich dein Hormon und schüttet Present Perfect aus.“

 

Mister T. in einer 9. Klasse: „Wir üben jetzt das speed dating"

Mister T. setzt sich vor einen Schüler und versucht verführerisch zu klingen: „Hallo, ich bin die Claudia!"

 

Drei Schüler mit türkischen Wurzeln sitzen in einer Reihe.

Frau Beyer: „Was läuft in der Osmanen-Ecke hier hinten?"

 

Herr Beutelrock: „Ich habe mit meiner Mutter Baklava gemacht und jedes Stück genau ausgemessen.“

 

Herr Neubauer: „Kleine Schläge auf den Hinterkopf fördern das Denkvermögen.“

 

Herr Beutelrock: „Was steht auf dem Grab eines Mathelehrers? Damit hat er nicht gerechnet.“

 

Schüler hat keinen Bleistift dabei.

Herr Maul: „Geh heim und heul.“

 

Frau Mack: „Du kannst auch auf die Baumschule gehen.“

 

Frau Betz: „Ihr seid alle so liebe Kinder, das tuts!“

 

Frau Ostermeier: „Falsche Richtung, Schätzchen.“

 

Frau Ostermeier: „Schätzchen, komm mit mir.“

 

Frau Gherman: „Die unterhalten sich ja prächtig, fehlen nur noch Kaffee und Kuchen.“

 

Ein Schüler hustet.

Frau Mack: „Stirb leise!“

 

Frau Stock: „Ich mag auch Fidget Spinner. Die sammeln wir im Lehrerzimmer. Da wird deiner auch gut dazu passen.“

 

Schüler: „Dann muss man die 5 runterholen."

Klasse: „Uhhhh"

Frau Stock: „Das kann man auch mit Zahlen machen.“

 

Schüler schreien herum.

Herr Maul pfeift: „Ihr wisst nicht, was ihr sagt, weil jeder brüllt wie ein Affe.“